Aktuelle Zeit: Sa 25. Jun 2016, 01:30

  • Keine ungelesenen Beiträge Kommunaler Klimaschutz
    Die NRW-Landesregierung hat im Januar 2013 ein Klimaschutzgesetz verabschiedet, um die von Bund und Land gesetzten Ziele (Reduktion der Treibhausgas-Emissionen um 80% bis 2050) zu erreichen. Energieeinsparungen, Energieeffizienz und Ausbau Erneuerbarer Energien (EE) müssen in kommunalen Klimaschutzprogrammen verwirklicht werden. Im Vergleich zu anderen Bundesländern und Landkreisen muss nament-lich der Rhein-Kreis Neuss viel Terrain aufholen, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Die Kreis-SPD fordert dazu eine Klimaschutzstelle mit einem Klimaschutzbeauftragten beim Kreis einzurichten, der die Kommunen in der Datenerhebung, Planung, Beratung und Förderung koordiniert und unterstützt. Wichtiger Partner in der Beratung sind die EnergieAgentur NRW und das Deutsche Institut für Urbanistik. Klimaschutzprogramme anderer Kreise und Kommunen können als Vorbild dienen.

    Weiterführende Materialien: Dokumente und Beiträge

    Links

    ALIANZA DEL CLIMA
    Klimabündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V.
    http://www.klimabuendnis.org

    EnergieAgentur NRW
    http://www.energieagentur.nrw.de & http://www.plattform-klima.de

    Deutsches Institut für Urbanistik (Köln)
    http://www.leitfaden.kommunaler-klimaschutz.de
    Bietet eine umfangreiche praktische Anleitung

    Kompetenznetzwerk Dezentrale Energietechnologien e.V.(Kassel)
    http://www.100-ee.de

    Landkreis Rhein-Sieg
    http://www.energieregion-rhein-sieg.de -
    Potenzialermittlung, Maßnahmekatalog, Kartierung und Strom/Wärme-Bilanz

    Landkreis Osnabrück
    http://www.landkreis-osnabrueck.de -
    „Integriertes Klimaschutzkonzept des Landkreis Osnabrück“ (Suchbegriff: Klimaschutzkonzept)

    Stadt Willich
    http://www.stadt-willich.de
    Klimaschutzkonzept: Bilanzierung von Energieverbrauch und CO2-Emissionen - Handlungsfelder - Katalog von Maßnahmen und Projekten

    Stadt Meerbusch
    http://www.meerbusch.de
    Klimaschutzkonzept: Energieverbrauch und CO2-Emissionen - Potenziale an Erneuerbarer- Energie-Trägern und Energieeffizienz - Klimaschutzziele - Maßnahmen und Motivierung lokaler Akteure
  • Bürgerprojekt "Kommunaler Klimaschutz"
    Energiekonzept für Jüchen

    Ziel: 100%EE
    Letzter Beitrag
    Letzter Beitrag von Holger Tesmann Neuester Beitrag
    Mo 10. Jun 2013, 13:13
  • Keine ungelesenen Beiträge Stadtentwicklung
    Stadtentwicklung ist die Grundlage für Lebensqualität und Wirtschaftsentwicklung in der Zukunft. Sie soll neue Wohnbereiche erschließen und die Sanierung im Altbestand fördern. Sie soll Plätze, Verkehrswege und Grünflächen gestalten. Sie soll den historischen Ortskernen wieder Aufenthaltsqualität für die Menschen und Attraktivität für die Gewerbetreibenden verschaffen. Sie soll dabei dem demografischen Wandel nach Zahl und Altersstruktur der Einwohner gerecht werden.

    Weiterführende Materialien: Dokumente und Beiträge



    Links:
    Dorfentwicklungskonzept der Kommune Merken (ca. 3 500 Einwohner) am Rande des Braunkohletagebaus Inden II
    http://www.merkenonline.de

    Dorfentwicklungskonzepts Hochneukirch/Hackhausen
    http://www.dorfplanerin.de

    Ablaufplan zur Erstellung des Konzepts
    http://www.dorfplanerin.de/juechen
  • Bürgerprojekt "Dorfentwicklungskonzept Hochneukirch/Hackhausen"
    Ortsbegehungen Hochneukirch und Hackhausen am 16. März 2013
    Letzter Beitrag
    Letzter Beitrag von Holger Tesmann Neuester Beitrag
    Di 23. Apr 2013, 13:20
  • Keine ungelesenen Beiträge Lärm von Schiene und Straße
    Der Kampf gegen Lärm als Belästigung und Krankheitsursache zählt zu den schwierigsten Unterfangen im kommunalen Bereich. Nur ständiger öffentlicher Druck und Protest hilft auf Dauer, dieses „dicke Brett“ zu bohren. Die Überwachung gesetzlich vorgegebener Grenzwerte allein reicht bei ständig sich ändernden Verhältnissen nicht aus. Das Landesamt NRW für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz (LANUV) erstellt sog. Lärmkarten für Schiene und Straße, die bei Überschreitung von Lärmgrenzwerten nach vorgegebenen Prioritäten abgearbeitet und in Lärmaktionsplänen umgesetzt werden müssen. Bodenerschütterungen durch Schienenverkehr werden bisher nicht angegangen.

    Weiterführende Materialien: Dokumente und Beiträge

    Links:
    Landesamt für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz
    http://www.lanuv.nrw.de
    Hier finden Sie Daten zu Lärm, Feinstaub, Emissionen, Gewässerqualität usw.:

    NRW-Umgebungslärm
    http://www.umgebungslaerm.nrw.de

    NRW-Lärmkartierung
    http://www.umgebungslaerm-kartierung.nrw.de

    16. „TAG GEGEN LÄRM“ am 24. April 2013
    http://www.tag-gegen-laerm.de

    Bundesvereinigung gegen Schienenlärm e.V.
    http://www.schienenlaerm.de

    Eisenbahn-Bundesamt
    http://www.eba.bund.de
    Umgebungslärmkartierung, Richtlinie Lärmsanierung 2012

    Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
    http://www.bmvbs.de
    Stichwort: Gesamtkonzept der Lärmsanierung (Anlage 3, Prioritätenliste 7.12.2011) Strecke Nr.2611 Köln - Mönchengladbach
  • Bürgerprojekt "Straßenlärm in Jüchen"
    Letzter Beitrag
    Letzter Beitrag von Holger Tesmann Neuester Beitrag
    Fr 21. Jun 2013, 16:15

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 1 Gast (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 117 Besuchern, die am Sa 28. Sep 2013, 16:41 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: 0 Mitglieder
Legende: Administratoren, Globale Moderatoren

Statistik

Beiträge insgesamt: 5 • Themen insgesamt: 5 • Mitglieder insgesamt: 5 • Unser neuestes Mitglied: GischlerH

cron